Mail an Beate Kern
Name: Beate Kern
Jahrgang: 1966
Beruf:

Ritualberaterin und Ritualleiterin, Lebens- und Sozialberaterin

Werdegang (wichtige Lebensstationen):

Geboren und aufgewachsen im Oberland (Arzl i. P., Imst), Geburt meiner Kinder 1986 und 1988, seit 2013 glücklich verheiratet. Ich übte viele verschiedene berufliche Tätigkeiten aus und begann 2013 die Ausbildung zur Ritualberaterin und Ritualleiterin, welche vieles in mir veränderte und ins Rollen brachte. 2014 machte ich mich auf einen neuen Weg und begann die Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin (http://www.beatekern.at)

(M)Eine wichtig(st)e Lebenserfahrung:

Immer an sich selber glauben

Lebensmotto:

„Von der Sonne lernen zu wärmen,
von den Wolken lernen, leicht zu schweben,
vom Wind lernen, Anstöße zu geben,
von den Vögeln lernen, Höhe zu gewinnen,
von den Bäumen lernen, standhaft zu bleiben.

Von den Blumen das Leuchten lernen,
von den Steinen das Bleiben lernen,
von den Büschen im Frühling Erneuerung lernen,
von den Blättern im Herbst das Fallenlassen lernen,
vom Sturm die Leidenschaft lernen.

Vom Regen lernen, sich zu verströmen,
von der Erde lernen, zu geben,
vom Mond lernen, sich zu verändern,
von den Sternen lernen, einer von vielen zu sein,
von den Jahreszeiten lernen,
dass das Leben immer wieder von Neuem beginnt.“

(Ute Latendorf)

Im Brunnen seit:
April 2015 
Meine Dienstzeiten:

Mittwoch von 10.00 bis 14.00 Uhr 

Warum ich im Brunnen arbeite:
Ich möchte für Menschen da sein, denen es nicht so gut geht wie mir. Und - ich kann im Rahmen meiner Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin ein intensives und lehrreiches Praktikum absolvieren. 
Was macht mir Freude an meiner Tätigkeit? Die Vielfältigkeit des Lebens kennen zu lernen, etwas von dem zurück zu geben, was ich so reichlich geschenkt bekommen habe. 
Ein besonderes Anliegen ist mir ... (zu versuchen), allen Menschen mit Liebe, Mitgefühl, Achtung und Respekt zu begegnen und ihnen helfen, Brücken zu bauen. 
Mein besonderes Interesse gilt allen Menschen ... die ein Stück des Weges begleitet werden wollen. 
Am besten verstehe ich Menschen, die ...
die neugierig, offen und ohne Vorurteile sind. 
Welche Menschen finden bei mir Hilfe? Alle, die zu mir finden……. 
Wo erhalte ich selbst Halt für mein Leben/meine Tätigkeiten?
Aus der Liebe zu meinen Kindern und meinem Mann und dem tiefen Vertrauen in ein Eingebettet-sein in das große Ganze. 
(Religion) Christ sein bedeutet für mich:  Geliebt zu werden, ohne Wenn und Aber.